Home arrow Bierige Küche arrow Bei uns in's Pfandl g'schaut
Bei uns in's Pfandl g'schaut PDF Drucken
Geschrieben von Justine Bauchinger et. al.   
06. Juni 2005 um 20:50

Hausmannskost aus Oberösterreich.

Wenn nicht anders genannt, wurden uns die traditionsreichen Rezepte von Frauen der Marktgemeinde Ostermiething zur Verfügung gestellt.

Sei auch Du so nett und lasse andere Feinschmecker in Deinen Kochtopf schauen. Poste Dein(e) Lieblingsrezept(e) - der Bier Gourmet freut sich!

Jaus'n

Inhalt


*

Suppen und Suppeneinlagen

Biersuppe:

Zutaten:

3/4 l helles Bier, 4 Gewürznelken, 1 Stk. Zimtrinde, Zitronenschale, Zucker, 2 Eßlöffel Obers, 3 Dotter, geröstetes Weißbrot.

Zubereitung:

Bier wird mit Gewürznelken, Zimtrinde, Zitronenschale und etwas Zucker gekocht, dabei fleissig abschäumen. 2 Eßlöffel Obers und 3 Dotter verquirlen, in das kochende Bier dazugießen, bei kleiner Flamme weitersprudeln, bis die Suppe dick wird. Sofort servieren und Weißbrotwürfel daraufstreuen.

*

Knoblauchsuppe

Zutaten:

5 Knoblauchzehen, 4 Eßlöffel frisch gemahlenes Dinkelmehl, etwas Fett, Kräutersalz, Pfeffer, 1/4 l Milch, 3/4 l Rindssuppe (oder 1 Suppenwürfel), süße Sahne, Weißbrotwürfel, Schnittlauch.

Zubereitung:

Das Mehl im Fett kurz anrösten, dann den gepreßten Knoblauch dazugeben und mit Suppe aufgießen, Kräutersalz dazugeben, kurz aufkochen lassen und die Milch dazugießen. Alles bei kleiner Flamme 1/2 Stunde ziehen lassen. Zum Abschluß mit Sahne verfeinern. Weißbrotwürfel in Fett leicht anrösten und beim Servieren zusammen mit Schnittlauch und Pfeffer darüberstreuen.

*

Salate und Soßen

Löwenzahnsalat

Zutaten:

150g möglichst kleine, zarte Löwenzahnblätter (der Salat wird besonders gesund, wenn Du sie zeitig am Morgen in Deinem Garten sammelst), 1 Kopfsalat.

Dressing:

1 Eßlöffel Obstessig, 1/2 Teelöffel Kräutersalz, 1Teelöffel Rohzucker, 2 Eßlöffel Keimöl, 1 Becher Magerjoghurt, 1 Prise Pfeffer, 2 Eßlöffel Kresse, gehackten Schnittlauch und Petersilie, 50g Walnußkerne.

Zubereitung:

Die Blätter waschen und zerlegen. Für die Marinade alles zusammenmischen und unter die Salatblätter heben.

*

Bierkutschersalat

Zutaten:

2 Knacker, 300g Fisolen, 2 hart gekochte Eier, 1 Gurke, 1 roter Paprika, 1 große Zwiebel./

Rahm-Schnittlauch-Dressing:

1 Becher Sauerrahm, 1 Eßlöffel Mayonnaise, etwas Essig, etwas Zucker, Salz und Pfeffer, 2 Bund Schnittlauch.

Zubereitung:

Für's Dressing Rahm, Mayonnaise, Essig, Gewürze und den feingehackten Schnittlauch anrühren.

Knacker enthäuten. Fisolen waschen, blanchieren, kalt abspülen und abseihen. Knacker, Eier und Gurke in Scheiben schneiden. Paprika und Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Man richtet diese geschnittenen Zutaten in einer flachen Schüssel an und übergießt bei Tisch mit dem vorbereiteten Rahm-Schnittlauch-Dressing.

*

Fleischgerichte

Innviertler Surbradl

Zutaten:

1 - 2kg gesurter Schweinsbauch, Knoblauch (Menge nach persönlichem Geschmack), Kümmel, Pfeffer, ca.1kg Kartoffel, Salz, Fett zum Braten.

Zubereitung:

Das Surfleisch abtupfen, in eine Pfanne Fett geben, Fleisch rundum scharf anbraten, aufgießen, das Fleisch mit der Schwarte nach unten 10 Minuten im vorgeheizten Rohr braten, dann Schwarte kreuzweise einschneiden, mit Knoblauch, Pfeffer nachwürzen, mit Kümmel bestreuen und mit der Schwarte nach oben weiterbraten. Nach ½Stunde den Braten mit dem Saft begießen. Die geschälten Kartoffel in Scheiben schneiden (ca.1cm), neben dem Fleisch in die Pfanne legen, ca. 1½cm mit Suppe oder Wasser aufgießen und eine ¾Stunde braten. Damit die Kruste braun und knusprig wird, 10 Minuten vorm Ende mit Bier einpinseln und bei starker Oberhitze bräunen. Dazu schmecken Semmelknödel, Sauerkraut oder Rettichsalat.

*

Boeuff Stroganoff

Zutaten:

  • 400 g Rindsfilet
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 1/4 l Sauerrahm
  • 250 g Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • ein kräftiger Schuß Weißwein

Zubereitung:

Fleisch in dünne Streifen schneiden, salzen und pfeffern und in Öl kurz scharf anbraten. Dann mit dem Sauerrahm aufgießen. In einer zweiten Pfanne Zwiebel anrösten, Mehl dazugegben und kurz durchrösten. Zwiebeln, geschnittene Champignons, Tomatenmark und Wein zum Fleisch geben und noch einige Minuten durchziehen lassen.

Als Beilage empfehle ich Spätzle und grünen Salat.

Dieses Rezept wurde uns gesendet von
Kramser Christa
*

Schweinefilet á la Ines

Zubereitung:

Schweinefilet in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, etwas flach drücken, salzen / pfeffern. Kurz in einer Pfanne mit zerlassener Butter auf beiden Seiten braten (Fleisch muß sich ganz leicht reindrücken lassen) - rausnehmen - mit etwas zerlassener Butter übergießen und abgedeckt beiseite stellen.

Den Bratenfond in der Pfanne mit etwas Weißwein ablöschen und mit Creme fraiche (Kräuter) andicken. Wenn man hat, ein paar Schwammerl mit rein. Dann das Filet wieder in die Soße und einige Zeit ziehen lassen. Vor dem Servieren gebe ich frischen Schnittlauch und frisch gemahlenen Pfeffer rein. Dazu mache ich Spätzle (Nocken).

Dieses Rezept wurde uns gesendet von
Ines Schatz-Müller
*

Männer, eingekocht

Man nimmt ein Männerherz, durchbohrt es mit einem Blick und reinigt es sorgsam von Überresten früherer Neigungen.

Je nach Geschmack kann man es mit Liebenswürdigkeiten spicken oder mit salzigen Antworten schön zurichten.

Laß es dann im verzehrenden Feuer Deiner schönen Augen langsam braten.

Glaubst Du, daß es endlich mürbe geworden ist, so laß es, ehe Du das beglückende "Ja" aussprichst, etwas dünsten.

Fürchtest du aber, daß ein ungenießbarer Ehemann daraus werden könnte, so kannst Du es gehörig absieden, ordentlich ablaufen lassen und dann gänzlich kaltstellen.

aus: "Bei uns in's Pfandl g'schaut", von Weinberger Rosi
*

Fischgerichte

Netbeer empfielt als Getränk zum Fisch ein feinherbes, leichtes Pils, gekühlt auf 8°C Trinktemperatur.

Forelle "blau"

Zutaten:

1 Forelle pro Person, Fischsud aus Wasser, Essig, Salz, Wurzelwerk, Pfefferkörnern, Lorbeerblättern und etwas Thymian. Zum Garnieren Zitronenscheiben und Butter.

Hinweis: Fische, die sie blau kochen wollen, werden nicht geschuppt. Die äußere Schleimhaut darf nicht verletzt werden -sie färbt sich in heißem Essigwasser blau.

Zubereitung:

Zutaten für Fischsud ca. ½Stunde kochen, die ausgenommenen Forellen dann so in den heißen (nicht kochenden!) Sud legen, daß sie ganz bedeckt sind. Treten beim Fisch die Augen weiß aus, ist er gar. Die Forelle wird vorsichtig aus dem Sud genommen und auf einer Platte mit brauner, heißer Butter übergossen und mit Wurzelwerk und Zitronenscheiben garniert. Als Beilage eignen sich Salzkartoffeln sehr gut.

*

Selbstgemachtes Brot

Bierweckerl (Bierlaibchen)

Zutaten:

500g Roggenmehl, 1½ Packerl Backpulver, ½L helles oder dunkles Bier, je 1 Kaffelöffel Salz, Kümmel, Fenchel und Anis.

Zubereitung:

Gesamte Masse verrühren, daraus ca. 20 Stück Laibchen formen, diese entweder auf gefettetes Backblech oder auf Back-Papier legen. 30 - 45 Minuten bei 200 - 220°C backen. -Fertig (So schnell kann's gehen!)

*

Aufstriche

Bierkas

Zutaten:

12 Stück Quargel, 100g Butter, 100g Topfen, Zwiebel, Schnittlauch, Paprika, Salz, Kümmel, Bier (was sonst).

Zubereitung:

Butter und Topfen schaumig abrühren, passierten Quargel, sowie feingehackte Zwiebel und Schnittlauch daruntermengen. Mit etwas Bier die Masse streichfähig machen. Zum Schluß mit Paprika, Salz und Kümmel würzen.

Dieser Aufstrich wird mit Schwarzbrot, Rettich (Bierradi) und jeder Menge BIER serviert.

*

Käseaufstrich

Zutaten:

2 Ecken Streichkäse, 1 Essiggurke, 1 kleine Zwiebel, 1 Esslöffel süße Sahne, 2 Teelöffel Senf, 2-3 Esslöffel Ketchup, Salz, Pfeffer.

Zubereitung:

Streichkäse zerdrücken, Essiggurke und Zwiebel möglichst klein schneiden. Sahne, Senf und Ketchup dazu geben, alles gut miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Verzehr eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Dazu frisches Weißbrot.

Dieses Rezept wurde uns gesendet von
Susanne Schallermeir
*

Kartoffelkäse

Zutaten:

3-5 Kartoffeln (auch Reste), 250g Sauerrahm oder 1 Creme Fraiche, Senf, Pfeffer, Salz, 1/2 Zwiebel, Knoblauch, evt. Knorr Aromat.

Zubereitung:

Gekochte Kartoffeln am Besten über Nacht im Kühlschrank lassen, dann kalt reiben. -Frisch gekocht verkleistern sie meist zu stark! Mit Sauerrahm zu streichfähiger Creme verrühren. Nach Geschmack Senf, Salz, Pfeffer, feingehackte Zwiebel, Knorr Aromat und gepreßten Knoblauch einmischen. Vor dem Servieren mit Pfeffer überstreuen.

Christl Hanghofer
Zuletzt überarbeitet ( 06. Juni 2005 um 21:57 )
<Vorhergehend   Weiter>
Latest News

Popular
Who's Online
Es sind 73 Gäste online